Mobile Hundeschule

Berlin & Brandenburg

Mobile Hundeschule

Berlin & Brandenburg

Hundeerzieher & Verhaltensberater

 Coaching * Training * Beratung

Sei wie du bist,
mit dem Hund, den du hast!

IHK / BHV zertifizierte Hundeschule

TOBIAS KALLAUCH

Hundeerzieher & Verhaltensberater

 

Coaching

Training

Beratung

Sei wie du bist,
mit dem Hund, den du hast!

IHK / BHV zertifizierte Hundeschule

Methodik

Wie ich trainiere

Wie ich trainiere

Am Anfang einer Einzelstunde steht eine gründliche Anamnese und Analyse, wo ich dich und deinen Hund sehe, höre und erlebe.
So erkenne ich, was euer Thema ist.
Daraus ergeben sich dann der Trainingsaufbau und die ersten Schritte.

Ich arbeite GEWALTFREI und mit positiver Verstärkung (Futter, Spielzeug, Streicheln, positive Ansprache etc. als Lohn für die Arbeit, die der Hund leistet) unter der Berücksichtigung einer intensiven Beziehung zwischen Hund und Halter*in.

Wirkliches Lernen findet bei allen Lebewesen nach den Naturwissenschaften  (Lerntheorie) nur ausschließlich in einer positiven, entspannten, angstfreien und non-aversiven Atmosphäre statt.

Erst dann werden laut der Forschungen Inhalte nachhaltig wirklich aufgenommen und langfristig abgespeichert.

Falls dieser Ansatz zusagt, freue mich auf euch und eure Fellkumpelz!

Wenn ich nur halb so sehr wie mein Hund sein könnte, wäre ich ein doppelt so toller Mensch.
Charles Yu

Vor unerwünschtem Verhalten findet erwünschtes Verhalten statt.

Auf dieses erwünschte Verhalten lege ich das Hauptaugenmerk.
Darin wird der Hund bestärkt und genau dort abgeholt.
Dazu müssen wir Hundehalter durchaus oft unsere eigene Schulkarriere und Erziehung im Elternhaus hinterfragen, um zu verstehen, wie Verstehen und Lernen besser funktioniert.

Unerwünschtes Verhalten wird so weit wie möglich ignoriert, solange es dem Hund, seiner Umwelt oder anderen Lebewesen keinen nennenswerten Schaden zufügt.

Denn aus der Lerntheorie ist bekannt: Worauf ich mein Augenmerk lege, dass wird mehr!

Es ist unsere gemeinsame Aufgabe herauszufinden, was dein Hund braucht. Welche Art von Training, Beschäftigung oder Ruhe bringt ihn in noch mehr erwünschtes Verhalten?

Deutliche und konkrete Signale geben ihren Hunden Sicherheit.
frei nach Jesper Juul

 

Wenn ein Hund unerwünschtes Verhalten in einer Stärke zeigt, die es unmöglich macht, es zu ignorieren, gilt es entschlossen, ruhig, klar und besonnen zügig einzugreifen.

Das nennt sich MANAGEMENT:
Es verhindert immer nur unerwünschtes Verhalten.
Es ist das, was ich jetzt sofort tun kann.
Viele bleiben da allerdings stehen.

Es ist sinnlos, mit dem Hund zu schimpfen, ihn zu massregeln oder gar zu strafen.
Aus Sichtweise des Hundes war sein Verhalten logisch, konsequent und angemessen.

Management verhindert immer nur unerwünschtes Verhalten vom Hund.
Ich kann es jetzt sofort als erste Hilfe Maßnahme einbringen.

Ein Haus ist kein Zuhause, solange kein Hund darin wohnt.
Gerald Durrell

TRAINING bringt dauerhafte Veränderung mit sich.
Es formt und verändert den Hund (und dich) auf Dauer und das Ergebnis ist erwünschtes Verhalten.
Ich bringe dem Hund die Spielregeln, die Grenzen und ein Alternativverhalten bei.
Das bedarf etwas Geduld, Ruhe, Konsequenz und Arbeit!

„Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit!“
Hape Kerkeling als Evje van Dampen

Man spricht von ca. 3000 erfolgreichen Wiederholungen für ein neues Signal.
Dazu kommt, es dann noch in unterschiedlichen Situationen, Emotionen, mit Ablenkungen, an unterschiedlichen Orten, zu verschiedenen Zeiten, mit unterschiedlichen Personen und anderen Lebewesen zu wiederholen und zu üben.

Link: N-TV Neue Studie: Die Rasse eines Hundes hat kaum Einfluss auf sein Verhalten

Es ist unser Job herauszufinden, warum der Hund es manchmal nicht schafft mitzuarbeiten.

  • Habe ich es ihm nicht (richtig) beigebracht?
  • Was hat er wirklich verstanden?
  • Hat er es überhaupt schon gelernt?
  • Habe ich ihn richtig verstanden?
  • Warum ist es ihm nicht möglich, das auszuführen, was ich von ihm möchte?
  • Was streßt ihn? (Schmerzen, meine Erwartungen, Aussenumstände uvm.)
  • Was lenkt ihn ab? (Gerüche, Lebewesen etc.)
  • Habe ich sein Wesen (Genetik, individueller Charakter und erlerntes) erkannt und ihn entsprechend richtig ausgelastet und unterstützt?

Jeder denkt von sich, dass er den tollsten Hund hat. Und keiner von ihnen hat Unrecht.
W.R. Purche

Ich möchte dir helfen mit deinem speziellen Hund, dich begleiten einen liebevollen, achtsamen Wegzu finden, wie ihr gemeinsam lernt in dieser komplexen Welt besser zurechtzukommt.

 Die gute Nachricht ist:

Entwicklung und Veränderung ist möglich – bis zum letzten Atemzug!!

Werde zum/r Spezialist*in deines Hundes!

 Link: Wuff – Wege aus der Krise

Schlusswort zum positiven Training:

Bevor nun das Wutgeheul der Vertreter der Fraktion anschwillt, die der festen Überzeugung sind, dass es unmöglich ist, 100% positiv zu trainieren und ich einem Shitstorm unflätiger Beschimpfungen ausgesetzt werde, sage ich euch:

Ihr habt recht!

Ich mute dem Hund (der daraus die richtigen Schlüsse ziehen kann), durchaus auch Frust zu, als weitere Lernstrategie.
So kann er im Training ganz schnell erkennen:

Ich bekomme immer dann meinen Lohn, wenn ich es richtig gemacht habe!
Dann biete ich doch davon einfach mal mehr an!

Noch Fragen?

Hunde können unzweifelhaft zufrieden und mühelos
in zwei Welten gleichzeitig leben:
in ihrer eigenen und in unserer.
Wir sind auf unsere Welt beschr
änkt.
Der Hund ist kl
üger als wir.

Wie ich NICHT trainiere

Der §1 des Deutschen Tierschutzgesetzes (TSchutzG) lautet: „Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.“ 

 

Die Augen eines Hundes sprechen eine besondere Sprache, die direkt aus dem Herzen kommt.
  unbekannt

Ich arbeite nicht mit:

Bedrohung, Bedrängung, Angst

fortwährendem negativen Streß

körperlicher Einwirkung und Bedrängung („blocken“, in den Hund „reingehen“ z.B. mit dem Knie, mit dem Finger reinstechen, runterdrücken, treten)

anbrüllen

schimpfen

erschrecken

einschüchtern

Kasernenhofton

anzischen, anpusten

Leinenruck (nicht den geringsten)

Alpha Rolle bzw. Alpha Wurf

Disks und andere Wurfobjekte

Wasserflaschen oder Spritzpistolen

Rasseldosen

Sprüh-, Luft-, Wasser-, Geruchstoß-Halsbänder

Stachel-, Strom- oder Würgehalsbänder

 

„Die Qualitäten von Hundehaltern bemessen sich nicht nach den Regeln, die sie ihren Hunden vorgeben, sondern nach der Art der Reaktion wenn diese gebrochen werden.“
frei nach Jesper Juul

Wie in der Humanpädagogik hat sich modernes Hundetraining von der sogenannten „schwarzen Pädagogik“ (strenge Hierarchie, Strafe, Liebesentzug, Nahrungsverweigerung uvm.) verabschiedet.

Es geht inzwischen um ein bedürfnisorientiertes, tierschutz- und hund
gerechtes Miteinander

Strafe funktioniert nach wissenschaftlicher Erkenntnis ausschließlich nur:

  • wenn sie vom Timing punktgenau 100% immer direkt genau nach dem unerwünschten Verhalten stattfindet
  • vom Hundehalter IMMER jedesmal konsequent und jedesmal ausgeführt wird
  • immer 100% in der gleichen Intensität
  • vom Hundehalter 100% emotionslos ausgeführt wird
  • der Hund in dem Moment nichts anderes damit verknüpft (z.B. ein Flugzeug uvm.)

 

Der Mensch, der das hinbekommt, ist noch nicht geboren!

Melde dich gerne bei mir, falls du es bist, dann wechsel ich sofort meinen Beruf!

 

„Der Hund ist eine Seele im Fell.“
Unbekannt

 

 Wichtiger Hinweis:

Ich führe keine Gespräche über Rangordungsansprüche, Dominanz, Unterwerfungs- oder Hierarchietheorien und die oben aufzählten Arten von Maßregelung und Strafe.

 Ich bin der festen Überzeugung, daß Hunde nicht die Weltherrschaft übernehmen werden, wenn wir ihnen nicht mit Gewalt Einhalt gebieten.

 Diese überholten Theorien basieren auf komplett veralteten und leider auch falschen, noch sehr verbreiteten Überlieferungen bei vielen Hundehaltern und Trainern, die wissenschaftlich nicht haltbar und heute gänzlich widerlegt sind.

Link: Teamschule – Wissenschaft entwickelt sich weiter

Falls Sie es vorziehen, weiterhin mit solchen Theorien oder den aufgezählten Methoden zu arbeiten, suchen Sie sich bitte umgehend einen anderen Trainer!
DIESER  ANSATZ  IST NICHT VERHANDELBAR!

Der Begriff Alpha Wolf … weiterlesen >>

PDF Download

  

„Was  du nichts willst, das man dir will, das  willst  auch kei’m – was  willst’n  du?“
Otto Waalkes

Wie ich trainiere

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner